News

Artikel 13 Eheschließung

(1) Die Voraussetzungen der Eheschließung unterliegen für jeden Verlobten dem Recht des Staates, dem er angehört.
(2) Fehlt danach eine Voraussetzung, so ist insoweit deutsches Recht anzuwenden, wenn
1. ein Verlobter seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat oder Deutscher ist,
2. die Verlobten...
Weiterlesen...

Eingestellt am 06.04.2014 von Dr. Peter Finger

Artikel 14 Allgemeine Ehewirkungen

(1) Die allgemeinen Wirkungen der Ehe unterliegen
1. dem Recht des Staates, dem beide Ehegatten angehören oder während der Ehe zuletzt angehörten, wenn einer von ihnen diesem Staat noch angehört, sonst
2. dem Recht des Staates, in dem beide Ehegatten ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben oder während...
Weiterlesen...

Eingestellt am 06.04.2014 von Dr. Peter Finger

Artikel 15 Güterstand

(1) Die güterrechtlichen Wirkungen der Ehe unterliegen dem bei der Eheschließung für die allgemeinen Wirkungen der Ehe maßgeblichen Recht.
(2) Die Ehegatten können für die güterrechtlichen Wirkungen ihrer Ehe wählen
1. das Recht des Staates, dem einer von ihnen angehört,
2. das Recht des Staates, ...
Weiterlesen...

Eingestellt am 06.04.2014 von Dr. Peter Finger

Artikel 17 *) Scheidung

(1) Die Scheidung unterliegt dem Recht, das zum Zeitpunkt des Eintritts der Rechtshängigkeit des Scheidungsantrags für die allgemeinen Wirkungen der Ehe maßgebend ist. Kann die Ehe hiernach nicht geschieden werden, so unterliegt die Scheidung dem deutschen Recht, wenn der die Scheidung begehrende E...
Weiterlesen...

Eingestellt am 06.04.2014 von Dr. Peter Finger

Artikel 17 a Ehewohnung und Haushaltsgegenstände.


Eingestellt am 06.04.2014 von Dr. Peter Finger

7.9 Haager Übereinkommen über die zivilrechtlichen Aspekte internationaler Kindesentführung


Eingestellt am 06.04.2014 von Dr. Peter Finger

Familienrechtliche Rechtverhältnisse mit Auslandsbezug


Eingestellt am 08.02.2013 von Dr. Peter Finger

Artikel 17 *) Scheidung


Eingestellt am 08.02.2013 von Dr. Peter Finger

Kollisionsrecht der Ehescheidung bei Antragstellung nach dem 21.6.2012, VO Nr. 1259/2010 (Rom 3), insbesondere im Verhältnis zu Italien, der Türkei und dem Iran

In Scheidungsverfahren mit dem notwendigen Auslandsbezug in Deutschland, für die sich die int. Zu-ständigkeit dt. Gerichte aus der VO Nr. 2201/2003 ergibt, bringen wir nach Antragstellung nach dem 21.06.2012 dt. Recht als gemeinsames Aufenthaltsrecht der Eheleute bzw. als lex fori zur Anwendung, we...


Weiterlesen...

Eingestellt am 08.02.2013 von Dr. Peter Finger

Scheidungs- und Scheidungsfolgenrecht - Länderbericht Marokko


Eingestellt am 08.02.2013 von Dr. Peter Finger

Seite: erste 1 2 3 4 5 6 7 letzte