Schenkungssteuer bei Zuwendung an das eigene Kind/Schwiegerkind

Eine schenkungssteuerpflichtigen Zuwendung der Eltern an das Schwiegerkind ist nicht anzu-nehmen, wenn die bisherigen Eigentümer das Grundstück oder einen Grundstücksanteil ihrem eigenen Kind übertragen und erst im Anschluss daran ein Anteil an seinen Ehegatten übergehen soll, im Verhältnis zu den Eltern also an das Schwiegerkind, Kettenschenkung; etwas anderes gilt (nur) dann, wenn das Kind zur Weiterschenkung verpflichtet ist und diese dann veranlasst, weil so im Ergebnis jedenfalls eine Absprache zwischen den Eltern und dem Schwiegerkind vor-liegt, die steuerlich wesentlich wird und entsprechende Belastungen auslöst, BFH, FuR 2012, 554.


Eingestellt am 29.11.2012 von Dr. Peter Finger
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)